Herzlich WILLKOMMEN auf unserer Webseite

Sie sind an Indien interessiert und dabei auf eine ganz besondere Seite gestossen, eben auf die JODA-SPECIAL-TOURS.

Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Die Reisen dauern jeweils 3 Wochen. Wir finden, dass man für so eine weit entfernte Destination mindestens soviel Zeit investieren sollte.
  • In einer familiäre Kleingruppen von 3 bis maximal 11 Personen können wir langsam, achtsam und respektvoll reisen.
  • Zwei-Mann-Büro ohne aufwändige Infrastruktur, ergo sehr günstiger Preis ab SFr. 5200 - Siehe nächste Rubrik 'Uebersicht'.
  • Um den CO2-Ausstoss durch unsere Flüge zu kompensieren - und unser Gewissen zu beruhigen - zahlen wir zusätzlich einen fakultativen Oekozuschlag von ca. 100 SFr. an die Organisation My Climate. www.myclimate.org
  • In der dreiwöchigen Reise ist alles inbegriffen samt dem oben erwähnten Oekozuschlaf, allen Essen und Getränken - ausser den alkoholischen. Alle Essen sind vegetarisch und werden durch die Reiseleitung bestellt.
  • Der Reiseorganisator ist ein Experte mit 30-jähriger Indien-Erfahrung.
  • Keine Trekkingreisen, trotzdem immer wieder einfache Wanderungen.
  • Einführung in die indische Spiritualität: In Tempeln und Ashrams lernen wir den Hinduismus, Sikhismus, Jainismus und Buddhismus hautnah kennen.
  • Doch nicht nur die Hochkultur, sondern auch die Arbeit von Bauern und Handwerkern interessiert uns.
  • Auf jeder Reise besuchen wir wennn möglich eine Schule.
  • Zugsfahrten sind ein wesentlicher Aspekt eines Landes – mindestens 1x fahren wir also Eisenbahn - jedoch unbeschwert, d.h. ohne Ballast: das Gepäck wird in unserem kleinen Privatbus befördert.
  • Persönliche Einführung in die Reise mit Fotos und Landkarten.
  • Das aktuellen Reisedatum, der von uns geleiteten Reisen, finden Sie unter der Rubrik 'Uebersicht'.
  • Der Gründer von JoDa-Special-Tours führt auf Anfrage auch eine 1-wöchige Tour in Italien in der Poebene durch. Siehe Rubrik KKK-ITALIEN-REISEN.

Sicher haben Sie in unserem Logo quer unter den buddhistischen Fahnen den Slogan WEST-MEETS-EAST bemerkt: Durch das Kennenlernen anderer Weltreligionen hoffe wir einen kleinen Beitrag zum interkulturellen Dialog und damit zur Erhaltung des Weltfriedens beizutragen. So wie es auch Hans Küng in seinem  Projekt WELTETHOS ausdrückt. www.weltethos.org